Der Boden bildet eine solide Grundlage für den Weinbau. Der Winzer kennt die Eigenschaften seines Bodens und stimmt die Pflege der Reben auf ihn ab. Nicht alle Sorten gedeihen auf allen Böden gleich gut. Je nach Klima bringt entweder ein lockerer oder ein schwerer Boden mehr Vorteile.

Die Parzelle "Mülihalde" ist einer der zahlreichen Kieshügel im Seetal. Der Untergrund ist sehr steinig und hat nebst Lehm einen hohen Sandanteil. Ein Boden mit hohem Stein und Sand Anteil verhindert, dass sich das Wasser nach Niederschlägen im Boden staut und sorgt für ein schnelles Erwärmen des Bodens.

Der Klimawandel begünstigt das Wachstum der Reben im Seetal noch zusätzlich.